Trockensauna

Es handelt sich um ein trockenes Heißluftbad bei durchschnittlich 90°C. Am Ende der Schwitzprozedur gießt man eine geringe Menge Wasser meistens mit aromatischen Stoffen versetzt über die Granitsteine des Saunaofens. Anschließend erfolgt eine brüske Abkühlung unter kaltem Wasser, wodurch der für die Sauna typische Wechselreizwarm/kalt” entsteht. Anschließend nach mehreren Saunagängen sollte man Nachruhen.

Dampfsauna

In einer Kammer wird die Luft mit Wasserdampf gesättigt und auf eine Temperatur von 45-50°C. gebracht. Die Anforderungen an Herz und Kreislauf sind hier größer als in der Sauna. Der Wasserdampf wird angereichert mit Eukalyptus und bewirkt eine großartige Wirkung auf die Atmung , Stoffwechsel und Haut.